Ein Tag im Leben einer Konferenzdolmetscherin für Polnisch

Oft wird der Vergleich gemacht, die Arbeit eines Konferenzdolmetschers ist so stressig wie die eines Piloten. Stress gehört sicherlich dazu und das Konferenzdolmetschen erfordert außer den perfekten Kenntnissen der jeweiligen Sprache und Kultur, schnelles Lernen in vielen unterschiedlichen Bereichen, disziplinübergreifendes Wissen, maximale Konzentration und Flexibilität, ist aber auch immer sehr spannend. Hier ein Einblick in einen meiner Einsätze als Dolmetscherin für Polnisch bei einer Konferenz in Düsseldorf.

Am späten Nachmittag mache ich mich auf den Weg Richtung Flughafen Nürnberg. Im Zug kann ich mich bei meiner Lieblingsmusik entspannen und auf den bevorstehenden Einsatz als Konferenzdolmetscherin einstimmen. Da alle Unterlagen und Informationen im Zusammenhang mit den Inhalten der Konferenz immer vertraulich behandelt werden müssen, lese ich, auch wenn sich das vielleicht anbieten würde, keine Unterlagen vom Kunden in öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer weiß, wer da unter Umständen noch mitlesen würde…
Auf den Einsatz habe ich mich bereits am Vortag vorbereitet.

In Düsseldorf gelandet, geht es dann zum Hotel in der Nähe des Flughafens, in dem auch die morgige Konferenz stattfindet. Da die meisten Teilnehmer schon anwesend sind, treffen sich alle an der Bar, wo in lockerer Atmosphäre sowohl inhaltliche, als auch private Gespräche geführt werden. Die polnischen Konferenzteilnehmer sind ebenso schon da, unterhalten sich gerne und lange mit den deutschen Kollegen, und ich dolmetsche. Da in solchen Gesprächen häufig Witze erzählt oder Wortspiele gemacht werden, ist ab und zu eine schöne Herausforderung für mich als Dolmetscherin mit dabei. Das macht Spaß und ich selbst muss bei solchen Gesprächen auch oft lachen.

Am nächsten Tag, gleich nach dem Frühstück, beginnt die Konferenz. Neben mir und meinem Kollegen in der polnischen Dolmetscherkabine, sind noch Kollegen und Kolleginnen für andere Sprachen in den anderen Kabinen anwesend, und für den reibungslosen technischen Ablauf sorgen zwei Techniker. Es folgen die jeweiligen Programmpunkte mit Vorträgen, Präsentationen, Fragenrunden und Diskussionen. Ich und mein Kabinenkollege wechseln uns alle 20 Minuten ab. Während der/die Andere dolmetscht, kann man sich zwar etwas erholen, aber gedanklich abwesend ist man nicht. Denn man ist, wie der Co-Pilot im Flugzeug, immer bereit zu übernehmen oder zu helfen, falls der Partnerdolmetscher nicht gleich auf den richtigen Begriff kommt oder beispielsweise eine Hustenattacke bekommen würde. Bei Vorträgen oder Redebeiträgen in anderen Sprachen als den eigenen Arbeitssprachen (bei mir sind es Deutsch, Polnisch und Englisch) kommt das Relais-Dolmetschen zum Einsatz. Dies bedeutet, dass die Konferenzdolmetscher, die beispielsweise die spanische Sprache nicht beherrschen, über das Dolmetschpult die Verdolmetschung der spanischen Kabine ins Deutsche wählen, diese über ihre Kopfhörer hören und in ihre Zielsprache dolmetschen. In den Pausen trifft man die Dolmetscher meistens am Fenster oder auf der Terrasse, denn frische Luft ist in der kleinen Dolmetscherkabine leider meistens ziemlich schnell Mangelware. 😉 Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dolmetschen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Vegetarisches und veganes Essen in Polen

Die polnische Küche ist nicht gerade für ihre Leichtigkeit und Kalorienarmut bekannt. Bei den polnischen Nationalgerichten wie bigos oder pierogi wird nicht an Fleisch, Mehl und Fett gespart. Noch vor 20 Jahren war man in Polen als Vegetarier (ich selbst kann davon ein Lied singen) ein richtiger Exot und musste sich nicht nur rechtfertigen, sondern auch eine wahre Aufklärungsarbeit leisten, wenn es beispielswiese um solche Fragen geht wie: „Vegetarier?! Aber Hühnchen isst du schon, oder?“

Seit mehreren Jahren boomt in Polen das gesunde, ökologische, vegetarische und vegane Essen. Vor allem in den Großstädten wimmelt es von unterschiedlichen Restaurants, Kneipen und Bistros für ernährungsbewusste Feinschmecker. In den meisten Getränkekarten findet man eine lange Liste von gesunden und natürlichen Cocktails in allen Farben des Regenbogens. In fast jedem polnischen Laden findet man im Kühlregal einen frischen und zu 100% natürlichen Möhrensaft (wahlweise auch mit Sellerie) namens „Sok jednodniowy“, der wie der polnische Name besagt, nur einen Tag haltbar ist. Im Internet gibt es unzählige Rezepte und Diskussionsforen für Vegetarier und Veganer. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Polen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wesołych Świąt


Wesołych Świąt i szczęśliwego roku 2018!

[vesowɨx ɕfjont iʃtʃej̃ɕlivego roku dva tɨɕontse oɕemnaɕtego]

wünscht Ihnen und sagt

Dziękuję!

[dʑeŋkuje]

Aleksandra Kuhn

Ihre Dolmetscherin und Übersetzerin für Polnisch

Veröffentlicht unter Polen | Hinterlasse einen Kommentar

Erfolgreich mehrsprachig aufwachsen: Vorteile, Hindernisse, Voraussetzungen

Während Erwachsene, die eine neue Sprache erlernen möchten, schnell an ihre Grenzen stoßen, fällt Kindern der Erwerb einer Sprache leicht. Kein Wunder, dass sich viele Eltern eine bilinguale Erziehung für ihre Kinder wünschen. Dem Kind mehrere Sprachen quasi in die Wiege zu legen, soll die späteren Berufschancen durch Mehrsprachigkeit erleichtern. Der Deutsche Bundesverband für Logopädie schätzt, dass rund 30 Prozent aller Kinder mehrsprachig aufwachsen.

Vorteile von Zweisprachigkeit im frühen Kindesalter

Früher rieten Experten von der bilingualen Kindererziehung ab. Es wurde befürchtet, dass das Kind schnell überfordert ist und im Erwachsenenalter beide Sprachen nicht richtig beherrscht. Doch diese Meinung ist überholt: Wie bambiona.de verrät, schaffen Eltern durch eine strukturierte, bilinguale Erziehung die ideale Basis dafür, dass das Kind im Jugend- oder Erwachsenenalter weitere Sprachen leichter erlernen kann. Außerdem zeigten verschiedene Studien und empirische Beobachtungen, dass bilingual aufgewachsene Kinder mehr Interesse für andere Kulturkreise aufbringen und sich besser in ihre Mitmenschen hineinversetzen können. In vergleichenden Tests mit einsprachig aufgewachsenen Kindern fielen ihre Leistungen besser oder gleichwertig aus. Außerdem soll der frühe Kontakt mit zwei verschiedenen Sprachen die Gedächtnisleistung beeinflussen. Klar: Das Kind muss spontan zwischen den Sprachen wechseln können und sich jeweils die benötigten Vokabeln und Grammatikregeln ins Gedächtnis bringen. Es ruft dabei unterschiedliche Sprachsysteme, samt ihrer dazugehörigen Betonung, Mimik und Gestik, aus dem Gedächtnis ab. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lapidarium | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zoo in Breslau

Der Breslauer Zoo (polnisch: Zoo Wrocław) ist Polens ältester und größter Tiergarten und spielt definitiv in der ersten Liga. Der Besuch hier ist unvergesslich für Klein und Groß. Dabei geht es nicht um das bloße „Anschauen“ der Tiere, denn im Mittelpunkt steht der Erhalt der biologischen Vielfalt, die Bildung und die Vermittlung von Respekt für die Tieren und Pflanzen.

Sehr beeindruckend ist auch das 2014 eröffnete Afrikarium (polnisch: Afrykarium), ein Ausstellungspavillon mit 15.000.000 Litern Wasser in 21 Aquarien. Das Afrykarium zeigt verschiedene Ökosysteme Afrikas (Rotes Meer, Ostafrika, Mosambik-Kanal, Skelettküste und Dschungel am Kongobecken) mit dem roten Faden des Wassers.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Polen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar