Noch ist Polen nicht verloren oder das (subjektive) polnische ABC: J wie Jakoś leci

J wie Jakoś leci (so lala)

Auf die Frage „Jak się masz?” oder „Jak leci?” (Wie geht’s?) [Aussprache anhören] gibt es in Polen keine Standardantwort nach dem Vorbild des amerikanischen „I’m fine”. Im Gegenteil, man sollte vielmehr darauf vorbereitet sein, dass man als Antwort auf eine scheinbar rhetorische Frage die ganze Leidensgeschichte erzählt bekommt.

Dem typischen Polen geht es nie besonders gut – „Jakoś leci“ (so lala, es geht so) [Aussprache anhören] halt. Man beklagt sich gerne, vor allem über die Politik und die allgemeine Situation im Lande. Alles zu kritisieren und sich über das eigene Schicksal zu beklagen gehört einfach zum Polentum dazu. Allerdings wird es sehr oft in dieser Intensivität nur inoffiziell betrieben. Bis es die zuständigen Personen erreicht hat bzw. bis die Initiative, um etwas zu verändern, ergriffen wird, dauert es meistens eine Weile…

*Mit den Worten „Noch ist Polen nicht verloren” (Jeszcze Polska nie zginęła) beginnt die polnische Nationalhymne Mazurek Dąbrowskiego.
Im Deutschen wird mit diesem Satz zum Ausdruck gebracht, dass eine fast hoffnungslose Situation doch noch gerettet werden kann (jegliche Ähnlichkeit mit der polnischen Geschichte sowie der Geschichte rund um die polnische Nationalhymne ist hier selbstverständlich kein Zufall).

Dieser Beitrag wurde unter Polen, Polnisches ABC abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>