Warschauer Aufstand

Die Warschauer Altstadt ist gar nicht so alt. Im 2. Weltkrieg von den deutschen Truppen zerstört, wurde sie nach dem Krieg wiederaufgebaut.

Warschauer Aufstand

Am 1. August jährt sich wieder der Beginn des Warschauer Aufstandes 1944 (polnisch: Powstanie Warszawskie). Sehr oft wird der Warschauer Aufstand mit dem jüdischen Aufstand im Warschauer Ghetto, welcher am 19. April 1943 begann und fast einen Monat dauerte, verwechselt.

Beim Warschauer Aufstand, dem größten Aufstand während des Zweiten Weltkrieges, handelte es sich um eine Erhebung der polnischen Heimatarmee (polnisch: Armia Krajowa, abgekürzt AK) gegen die deutschen Besatzer. Die Aufständischen hielten 63 Tage gegen sehr gut bewaffnete und trainierte deutsche Soldaten durch. Die Bilanz des Aufstandes war tragisch: über 18.000 tote Aufständische, über 180.000 Tote in der Zivilbevölkerung, die ganze Stadt mit historischen Gebäuden, Kunstwerken und Wohnhäusern zu über 90 % zerstört.
Der Roten Armee wird vorgehalten, nichts unternommen und passiv auf die polnische Niederlage gewartet zu haben.

Wen es beruflich oder privat nach Warschau verschlägt, der sollte auf jeden Fall das sehr moderne Museum des Warschauer Aufstandes besuchen.

Von zu Hause aus ist eine Tour durch das Virtuelle Museum des Warschauer Aufstandes möglich.

Dieser Beitrag wurde unter Polen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>