Zapiekanka – der polnische Snack

Zapiekanka (eigentlich: Auflauf), der allgegenwärtige polnische Snack, war schon im Kommunismus ein beliebtes Fastfood und wurde in jeder Imbissbude verkauft.

Es ist nicht mehr und nicht weniger als ein halbes Baguette mit Champignons und Gewürzen, welches mit Käse überbacken wird. Zum Schluss kommt noch Ketschup oder beispielsweise auch Schnittlauch drauf. Seit der Wende stehen auch verschiedene Variationen von zapiekanka zur Auswahl, u.a. mit Schinken, Ananas, gerösteten Zwiebeln, sauren Gurken, Spinat oder Oliven.

Wer in Polen unterwegs ist und mit seinen hungrigen Augen die Aufschrift „Zapiekanki“ (Plural von zapiekanka) findet, ist dort auf jeden Fall richtig. Aber fast jede Imbissbude, die in erster Linie beispielsweise mit Kebab lockt, wird meistens auch zapiekanka anbieten.

Wer in Krakau Urlaub macht oder auf Dienstreise ist, sollte unbedingt die berühmtesten zapiekanki Polens kosten. In dem ehemaligen jüdischen Viertel Kazimierz befindet sich in der Mitte des Plac Nowy ein Rundbau (polnisch: okrąglak), früheres jüdisches Schlachthaus, mit den besten zapiekanki, die man essen kann. Auch nachts können hier hungrige Partyhengste für umgerechnet ca. 1,5 € ihren Hunger stillen. Mit Schlangestehen muss man allerdings auf jeden Fall rechnen.

Bildquelle: istockphoto

Dieser Beitrag wurde unter Polen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>