Eheschließung in Polen

Die Hochzeitssaison ist längst eröffnet.

Was braucht man, um in Polen heiraten zu können?

Für die standesamtliche Trauung in Polen sind folgende Dokumente erforderlich:
● Personalausweis (dowód osobisty) oder Pass (paszport) zur Einsicht
● Abschrift der Geburtsurkunde (odpis aktu urodzenia)
● Bei Geschiedenen und Verwitweten entsprechende Nachweise: eine Todesurkunde (akt zgonu) bzw. Abschrift der Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk (akt ślubu z adnotacją o rozwodzie) oder ein Gerichtsurteil mit Rechtskraftvermerk (wyrok rozwodowy z adnotacją o prawomocności).
● Bei Ausländern: das Ehefähigkeitszeugnis (zaświadczenie o zdolności prawnej do zawarcia związku małżeńskiego).

Kosten: Gebühr in Höhe von 84 PLN (ca. 20 €).

Für die kirchliche Trauung in Polen sind folgende Dokumente erforderlich:
● Taufschein (świadectwo chrztu) und Firmungsurkunde (świadectwo bierzmowania)
● Personalausweis (dowód osobisty) oder Pass (paszport) zur Einsicht
● Bescheinigung über die Absolvierung eines Ehevorbereitungskurses (zaświadczenie o ukończeniu kursu przedmałżeńskiego)
● Namen der Trauzeugen
● Bescheinigung über eine Beichte (zaświadczenie o odbytej spowiedzi) – erst kurz vor der Trauung.

Kosten: eine Spende wird erwartet.

Eine polnische Besonderheit ist die sogenannte Konkordatstrauung, bei welcher die kirchliche Trauung bei Erledigung aller notwendigen standesamtlichen Formalitäten gleichzeitig auch zivilrechtliche Folgen hat. Für die polnische Konkordatstrauung braucht man:
● Eine Bescheinigung vom Standesamt, welche auf Grund von den oben genannten, für die standesamtliche Trauung erforderlichen Dokumenten erstellt wird. Achtung: diese Bescheinigung ist nur 3 Monate gültig!
● Alle oben genannten Dokumente für die kirchliche Trauung.
● Am Tag der krichlichen Trauung wird eine Einverständniserklärung über zivilrechtliche Folgen der Konkordatstrauung unterschrieben. Um alle weiteren Formalitäten kümmert sich der trauende Pfarrer.

Nach ca. 10 Tagen kann die Heiratsurkunde im zuständigen Standesamt (entscheidend ist die Kirche der Eheschließung) abgeholt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Polen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Eheschließung in Polen

  1. david sagt:

    wir wollen standesamtlich in De HEIRATEN. in Polen kirchlich.

    Muss man zwingend eine Firmung in Polen vorweisen können? Habe das nie gemacht und brauche es nicht wirklich.. Lebe in Deutschland. Freundin ist Polin.

    • transling sagt:

      Der Codex Iuris Canonici enthält dazu folgende Regelung:
      Can. 1065 — § 1. Katholiken, die das Sakrament der Firmung noch nicht empfangen haben, sollen es noch vor der Zulassung zur Eheschließung empfangen, wenn dies ohne große Beschwernis geschehen kann.

      Sollen heißt nicht müssen;) Sprechen Sie darüber am besten direkt mit dem polnischen Pfarrer Ihrer Wahl.

  2. Rico sagt:

    Wir würden gern in Polen heiraten. Sie, eine nicht-EU Bürgerin, ich, EU Bürger, nicht polnisch. Da sie allgemein von Ausländern schreiben würde ich gerne nochmal nachhaken ob es auch für uns so einfach wäre mit den entsprechenden Dokumenten?

    • transling sagt:

      Ich würde Ihnen raten, sich direkt mit dem polnischen Standesamt Ihrer Wahl in Verbindung zu setzen, denn es sind je nach Herkunftsland noch zusätzliche Dokumente erforderlich.

  3. Tori sagt:

    Muss man Trauzeugen haben? Ist die Ehe dann in Deutschland gültig? Ich bin aus Deutschland und er ist aus Kasachstan.
    Danke im voraus

    • transling sagt:

      Ja, Trauzeugen muss man haben. Wenn während der Trauung keine Verwandten oder Freunde dabei sind, gibt es u. U. die Möglichkeit, dass diese Funktion andere Beamte übernehmen. Dazu müssten Sie sich aber direkt mit dem polnischen Standesamt abstimmen.
      Ja, eine in Polen geschlossene Ehe wird in Deutschland anerkannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.