Ist Polen rückständig? Warschau - moderne Hauptstadt Polens

Wie rückständig ist Polen? 6 starke Argumente, die das Gegenteil beweisen

Ist Polen nicht rückständig? Hand aufs Herz, wer hat sich diese Frage kein einziges Mal gestellt oder das nicht gedacht? Es ist ein Klischee, das mit der Wirklichkeit absolut nichts zu tun hat. Polen ist definitiv nicht rückständig! Hier 6 starke Argumente dafür, wie fortschrittlich Polen ist, und dass in manchen Bereichen Deutschland gegenüber Polen noch viel Nachholbedarf hat.

Warschau, moderne Hauptstadt Polens

Kartenzahlung für zwei Semmeln

In Polen kann man überall und jederzeit mit der Karte zahlen. Dabei gibt es keine Minimalbeträge. Wenn man für seine 2 Semmeln (Brötchen) mit der Karte zahlen mag, bitte schön! Die meisten Polen besitzen eine kontaktlose Karte, was jede Zahlung blitzschnell macht.

WLAN als Grundrecht

Willkommen im echten WLAN-Paradies! Es gibt öffentliches Stadt- / Dorf-WLAN, WLAN in den öffentlichen Verkehrsmitteln (schon viele Jahre, bevor die Deutsche Bahn endlich auf diese Idee gekommen ist), an den Haltestellen, in jedem Restaurant, Hotel (und niemand kommt auf die Idee, dafür eine Gebühr zu berechnen), selbst in einer kleinen Imbissbude.

Handys für Alt und Jung

Ein Handy hat in Polen absolut jeder. Es wundert niemanden, dass ältere Menschen in der Handybenutzung gut versiert sind. Auch schon sehr viele Grundschüler besitzen ein Handy, damit sie für ihre Eltern immer erreichbar bleiben.

SMS beim Parken und Tickets

Die Zahlung fürs Parken oder für Fahrkarten mit SMS ist in Polen auch schon uralt und beeindruckt niemanden.

WhatsApp

Die mittlerweile auch in Deutschland sehr populäre Kommunikationsapp gibt es in Polen schon sehr lange. Ich persönlich bin ziemlich technikbegeistert, aber meine in Polen lebenden Eltern hatten WhatsApp schon ungefähr gute zwei Jahre vor mir.

Bewerbungen online

Bewerbungen und Personalbeschaffung finden fast ausschließlich im Internet statt. Während es in Deutschland nicht wirklich mehr als die Plattform Xing gibt, die bei Weitem nicht alle Branchen und Berufsgruppen umfasst, findet man beim polnischen Pendant Goldenline sowohl Akademiker, Freiberufler, als auch Facharbeiter. Für die internationalen Kontakte erfreut sich in Polen die Plattform LinkedIn großer Popularität.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.